Aktuelles im BayLLZ

Luftbild des Monats Januar

Das Wettersteingebirge bei Garmisch-Partenkirchen aus der Luft

Wettersteingebirge, Luftbildschrägaufnahme aus den 1930er Jahren

Das Wettersteingebirge ist eine Gebirgsgruppe bei Garmisch-Partenkirchen. Die Luftbildschrägaufnahme aus den 1930er Jahren zeigt diese mächtige Bergwelt aus einer faszinierenden und ungewohnten Perspektive.

Luftbilder sind Fotografien der Erdoberfläche aus einem Flugzeug. Es wird zwischen Senkrecht- und Schrägaufnahmen unterschieden. Während eine Senkrechtaufnahme ein in Lotrichtung aus dem Flugzeug heraus fotografiertes Luftbild ist, das die Erde aus der Vogelperspektive abbildet, ist eine Schrägaufnahme ein Luftbild, das in einem von der Lotrichtung abweichenden Aufnahmewinkel erstellt wird. Schrägaufnahmen wirken wie von einem hohen Turm aus fotografiert und machen es möglich, Details genauer zu erkennen.

Die Schrägaufnahme des Wettersteingebirges stammt von einem Glasnegativ, einer sogenannten Fotoplatte. Erfunden wurde dieses fotografische Verfahren in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Aufnahme des Wettersteingebirges ist eine von über 700 Luftbildaufnahmen dieser Art, die das Bayerische Landesluftbildarchiv in seinem Bestand hat.


Zur Seite "Anreise"

nach oben